Monday 20th August 2018,
Dealimport – weltweit gute Deals

Dealimport FAQ

Hier eine kleine FAQ zum importieren

Attention!

Generell solltet ihr wissen was ihr bestellt, eine Rückgabe ist meistens sehr problematisch, teuer oder auch nicht möglich.

Die FAQ stellt lediglich einen rechtlich unverbindlichen Hinweis dar.

1. Wenn Paypal nicht verfügbar ist, benötigt ihr eine Kreditkarte, da viele Shops auch deutsche Kreditkarten akzeptieren. Empfehlenswert ist hier die PayVIP Kreditkarte, da keinerlei Gebühren im Interneteinkauf anfallen, da die Zinsen rel. hoch sind, sollte auf jedenfall im zinsfreien Zahlungsziel bezahlt werden.

2. Einige Händler bieten weltweiten Versand an, sollte dies nicht möglich sein, so benötigt ihr eine Postadresse in dem Land. Erfahrungen habe ich mit Viaddress und Shipito gemacht.

Hier habe ich die Unterschiede dargestellt.

3. Zoll, in der Regel werdet ihr zumindest die USt. (MwSt.) zahlen müssen. Je nachdem fällt auch Zoll an. Je nach Versender sind diese Abgaben beim Paketdienst zu entrichten oder ihr müsst zum Zoll.

4. Der Endpreis kann sich also z.T. erheblich vom Angebotspreis unterscheiden. Euer Endpreis setzt sich also zusammen aus:

  1. Angebotspreis
  2. Gebühren für den Postadressen Service
  3. Versandkosten
  4. Zollkosten
  5. Mehrwertsteuer

Bei großen Preisnachlässen (Sales) und einem guten Wechselkurs ist aber immer noch eine gute Ersparnis möglich.

Außerdem kann es sinnvoll sein, mehrere Bestellungen aufzugeben (teilweise kann man ja 90 Tage gratis die Ware bei der Postadresse in den USA lagern), um so die Versandkosten zu drücken, da nur ein Teil meistens ziemlich teuer im Versand ist.